Pflastertherapie

Pflastertherapie

Kinderpflaster und bunte Augenpflaster - Augenokklusion

ORTOPAD® Augenpflaster mit buntem Fisch im Wasser

Bunte Augenpflaster werden als Schielpflaster in der Schielbehandlung zur Augenokklusion und zur Behandlung der funktionellen Schwachsichtigkeit (Amblyopie) eingesetzt. Diese Kinderpflaster sind mit verschiedenen bunten, kindgerechten Motiven versehen, um damit die Mitarbeit der Kinder in der oft recht lang andauernden Therapie zu verbessern. Dabei wird großer Wert auf die Verträglichkeit gelegt. Alle ORTOPAD® Augenpflaster sind mit einem hautfreundlichen Kleber ausgestattet, um auch bei langem Tragen eine optimale Hautverträglichkeit zu gewährleisten.

Die Therapie wird vom Augenarzt in Zusammenarbeit mit der Orthoptistin  individuell auf das Kind und den jeweiligen Befund abgestimmt. Vor Einleitung der Therapie ist immer eine genaue Befunderhebung erforderlich. Diese Untersuchung wird kindgerecht durchgeführt und dabei häufig schon das bunte Augenpflaster zur Abdeckung während der Sehschärfenprüfung als Augenokklusion benutzt. Damit wird das Kind spielerisch an die sich ggf. anschließende Therapiesituation herangeführt.

Seit der Einführung bunter Kinderpflaster hat sich die Diskussion mit Kind und Eltern über die Notwendigkeit der Schielbehandlung deutlich verändert. Statt „du musst jetzt ein Pflaster tragen“ wird nun gefragt „welche Augenpflaster möchtest du gerne haben?“

Augenokklusion zur Behandlung der Folgen des Schielens ist eingebunden in ein umfassendes Therapiekonzept, in dem gegebenenfalls auch Brillenverordnung und Schieloperation ihren Platz haben. Die bunten Augenpflaster sind dabei ein wichtiger Motivationsfaktor für die Kinder. Die Schielbehandlung vermeidet die ernsten und lebenslangen Folgen einer Schwachsichtigkeit. Dies sollte Grund genug sein, Kinder frühzeitig in einer Orthoptikabteilung einer Augenarztpraxis oder Augenklinik vorzustellen.  

Weitere Informationen

Orthoptik & Sehschulen
Schielbehandlung
Schielpflaster oder OP